„...any way the wind blows“

Das aktuelle Solo von Tom Birringer „...any way the wind blows“ ist ein Spiel am Trapez inspiriert vom Wesen des Windes. Für diese poetische Nummer hat er „die älteste Stimme der Welt“ belauscht und seine Eindrücke in ungewöhnlicher Weise artistisch umgesetzt. Wie ein Spielzeug des Windes bewegt er sich am Trapez. In seiner Ausdrucksweise spiegelt er die unterschiedlichen Energien des Windes – aufbrausend und fremd, dann vertraut, verspielt. Vom sanften Säuseln über ein beruhigendes Rauschen bis hin zum aufbrausenden, mitreißenden Sturm.

Für diese Nummer hat Tom Birringer einen eigenen Stil am Trapez entwickelt. Dieser erlaubt ihm in seiner Körpersprache feine, ungewöhnliche Nuancen zum Ausdruck zu bringen und jede seiner Bewegungen präzise auf die Musik abzustimmen. „Tanzend“ um sein Trapez schafft er eine poetische, sinnliche Atmosphäre; fast meint der Zuschauer selbst den imaginären Wind auf seinen Wangen, in seinem Haar zu spüren.

Ein poetisch liebevolles Stück, das in feinsinniger Weise der Natur nachspürt und von Lebensfreude erzählt.

Tom Birringer bietet unter dem Label »Blinde Taube« Luftartistik der besonderen Art: Von komisch bis poetisch. Alleine, im Duo oder Ensemble. Für Galaabende, Varietés oder Messen.